Archiv der Kategorie: Linksradikaler Terror

Nazikeule wird geschwungen um linke Randalierer zu schützen!

nk

Rechtsextreme sollen nun Schuld an Krawallen sein! Linksextreme damit moralisch Freigesprochen? Eine Analyse:

Nazikeule wird geschwungen um linke Randalierer zu schützen! weiterlesen

Advertisements

Resümee aus Frankfurt: Linksextreme legen Frankfurt in Schutt und Asche, berechtigte Kapitalismuskritik bleibt auf der Strecke!

Smoke from burning barricades set up by anti-capitalist 'Blockupy' protesters engulf the streets near the ECB building before the official opening of its new headquarters in Frankfurt

Bei den Protesten gegen die Einweihungsfeier des neuen EZB-Gebäudes in Frankfurt ist es am Mittwoch, zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Resümee aus Frankfurt: Linksextreme legen Frankfurt in Schutt und Asche, berechtigte Kapitalismuskritik bleibt auf der Strecke! weiterlesen

Buttersäureanschlag in Leipzig

gewalt_2_bm_berlin__545013pSymbolbild

In Leipzig berichtete die Polizei von einem Buttersäureanschlag am Rande der Legida-Demo.  Verletzt wurde gottseidank niemand, es zeigt aber mal wieder das die Linksextremen in Leipzig vor nichts zurückschrecken. Angesicht des linken Gewaltpotential in Leipzig ist es eine Schande der Politik dass Sie immer noch gemeinsam mit ihnen gegen Legida demonstriert!

Buttersäureanschlag in Leipzig weiterlesen

Linksexradikale rufen zur Tötung von PEGIDA-Teilnehmern auf

10850118_858974137479020_4596066553971469017_n

Im Internet wurde ein Aufruf auf dem Medienportal Youtube gefunden, in dem Linksextremisten zur Zerschlagung von PEGIDA-Demonstrationen aufrufen und zum Mord an Teilnehmern und Aktivisten. In dem Aufruf wurden zudem einzelne Führungspersonen der PEGIDA genannt und die Anleitung zur Tötung mitgeteilt.

Die PEGIDA- unterstützende Partei Die Republikaner hat daher nach eigenen Angabe Strafanzeige gestellt.

In einer Pressemitteilung wird der Rechtsanwalt und stellvertretende Bundesvorsitzende Andre Maniera:  ,,Dabei wird den Teilnehmern und Organisatoren eindeutig mitgeteilt, dass sie bei Fortsetzung der Veranstaltungen nicht nur die Tötung erfahren werden, sondern im Vorfeld schwerste körperliche Verletzungen. Aus diesem Grund wurden entsprechende Strafanzeigen von uns gestellt, da wir als Teilnehmer und Unterstützer der PEGIDA einen solchen Aufruf nicht tatenlos hinnehmen werden. Immer hemmungsloser gehen diese Linkskriminellen gegen Staat und Bürger vor. Diesem Treiben muss ein Ende bereitet werden.“

 

Linksextremen und Islamisten greifen unsere Freiheit und unsere Werte an

103824362AZ-B-AN-1-103824362

Zu den Berichten über einen Überfall linksextremer auf eine Leipziger Polizeiwache und einen möglichen zweiten Terroranschlag in Paris erklärt der Bayrische Lokalpolitiker Johann Gärtner:
„Islamistische Terroristen löschen eine Zeitungsredaktion in Paris aus. Militante Linksextremisten überfallen und verwüsten in Leipzig eine Polizeiwache. Wer noch immer nicht sehen will, von wo die Gewalt ausgeht, ist entweder dumm oder bösartig. Gewalt und Intoleranz, die unseren demokratischen Rechtsstaat, die Freiheit und die Werte des Abendlands bedrohen, sind bei Linksextremen und Islamisten zu Hause. Versuche von Politik und Medien, friedlich demonstrierende Bürger, die die Identität unseres Landes bewahren wollen, mit Mördern und Gewalttätern auf eine Stufe zu stellen, sind widerwärtig und unanständig. Der Aufstand der Anständigen gegen die Islamisierung unseres Landes muss weitergehen – am kommenden Montag in Dresden und in möglichst vielen anderen Städten. Alle Bürger sind aufgerufen“

quelle

Hamburg: Linker Terror gegen Politiker

Sie schlagen nachts zu, heimlich und feige. Die Linksextremen werfen Farbbeutel, Flaschen auf Hauswände, zerstechen Autoreifen, greifen Parteibüros an. 36 mal schon!
SPD, CDU und FDP Politiker sind betroffen!
Am schlimmsten traf es aber SPD-Frau Loretana de Libero (48). Acht Mal war ihr Büro an der Clemens-Schultz-Straße auf St. Pauli seit dem 1. Mai 2013 Ziel von Anschlägen, zuletzt wurde es
„Diesen Chaoten geht es um Randale und Terror.“ Und: „Ich will mich nicht vertreiben lassen.“, sagte die SPD Politikerin gegenüber der Bildzeitung.
Genau das ist aber das Ziel der kriminellen Angreifer: Der Mob aus dem linksextremen Spektrum und der Unterstützerszene um die Lampedusa-„Flüchtlinge“ will keine Politiker im Kiez dulden.
Hintergrund der Attacken: Linke Gruppen nutzen das Flüchtlings-Thema um die sogenannte Lampedusa-Gruppe seit Monaten zur gezielten Mobilisierung. Ihre wirren Slogans: „F…ck SPD“, „Scholz, Du Rassist“ und ähnlicher Unfug.
Einzig die Linksextreme Lobbypartei die Linke verteidigt ie Angriffe: Norbert Hackbusch (59, Linkspartei) sieht das alles anders. Er warf der SPD vor, unsoziale Politik zu betreiben, „und dann wundern Sie sich, dass die Menschen wütend auf Sie sind…“
Netz gegen linke Gewalt